Die Unbesiegten von William Faulkner

Buchvorstellung

Die Unbesiegten von William FaulknerDie Unbesiegten von William Faulkner

Originalausgabe erschienen 1938 unter dem Titel The unvanquished, deutsche Ausgabe erstmals 1954 bei Fretz & Wasmuth.

Bibliographische Angaben

  • New York: Random House, 1938 unter dem Titel The unvanquished.293 Seiten.
  • Stuttgart; Zürich: Fretz & Wasmuth, 1954.Übersetzt von Erich Franzen.274 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 1957.Übersetzt von Erich Franzen.210 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1973.Übersetzt von Erich Franzen.ISBN: 3-257-20075-7.206 Seiten.
  • Berlin: Volk und Welt, 1989.Übersetzt von Erich Franzen.ISBN: 3353005722.245 Seiten.

'Die Unbesiegten' ist erschienen alserschienen als HCerschienen als TBals CD nicht erhältlich

»Die Unbesiegten« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Die Geschichte des sagenhaften Colonel John Sartoris wird zu einer abenteuerlichen Chronik des amerikanischen Bürgerkriegs.

Ihre Meinung zu »William Faulkner: Die Unbesiegten«

Thomas Sello zu »William Faulkner: Die Unbesiegten«14.11.2017
Ich war zu Beginn meiner Studienzeit Anfang der 60er Jahre ein begeisterter Faulkner-Leser. "Licht im August" zählte zu meinen Lieblingsbüchern.
Nun habe ich zum ersten Mal im Bücherregal meiner Eltern zu den "Unbesiegten" gegriffen. Es fiel mir schwer, meine alte Begeisterung wiederzufinden. So viel Gewalt mit Waffen und Worten und eigentlich aus der Perspektive derer, die im Unrecht sind. Das die Worte Neger und auch Nigger immer wieder auftauchen, stört mich am wenigsten. Und auf alle Fälle ist es faszinierend, die Situationen aus der Sicht geschildert zu bekommen, die mir fremd ist und die aus heutiger Sicht "politisch unkorrekt" zu bezeichnen wäre - aber was heißt das schon.
Ihr Kommentar zu Die Unbesiegten

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.