T. C. Boyle

Tom Coraghessan Boyle wurde als Thomas John Boyle am 02. Dezember 1948 in Peekskill/New York geboren. Den Namen Coraghessan gab Boyle sich selbst nach einem Vorfahren. T. C. Boyle wuchs in schwierigen Familienverhältnissen auf. Sein Vater war von Beruf Busfahrer, seine Mutter Sekretärin. Nach ausschweifenden Jugendjahren in der Hippie- und Protestbewegung der 60er Jahre war Boyle Lehrer an der High School in Peekskill und publizierte während dieser Zeit seine ersten Kurzgeschichten in namhaften Zeitschriften. Für seinen Roman World’s End erhielt er den PEN/Faulkner Award. Heute lebt er mit seiner Frau und drei Kindern in Kalifornien und unterrichtet an der University of Southern California »Creative Writing«.

Romane von T. C. Boyle(in chronologischer Reihenfolge):

Greasy Lake und andere Geschichten(????)
Als ich heute Morgen aufwachte, war alles weg, was ich mal hatte: Die besten Stories von T. C(????)
Tod durch Ertrinken
Descent of man(1979)
Wassermusik
Water music(1981)
Grün ist die Hoffnung
Budding prospects(1984)
Greasy Lake
Greasy lake & other stories(1985)
World's end
World\'s end(1987)
Wenn der Fluss voll Whisky wär
If the riverwas whiskey(1989)
Der Samurai von Savannah
East is east(1990)
Willkommen in Wellville
Road to Wellville(1993)
Fleischeslust
Without a hero(1994)
América
The Tortilla curtain(1995)
Riven Rock
Riven rock(1998)
Ein Freund der Erde
A friend of the earth(2000)
Schluss mit cool
After the plague(2001)
Drop city
Drop city(2003)
Dr. Sex
Inner circle(2004)
Zähne und Klauen
Tooth and claw(2005)
Talk Talk
Talk talk(2006)
Die Frauen
The women(2009)
Das wilde Kind
Wild child(2010)
Wenn das Schlachten vorbei ist
When the killing´s done(2011)
San Miguel
San Miguel(2012)
Hart auf hart
The harder they come(2015)

Mehr über T. C. Boyle: