Ein Sommer wie Limoneneis von Marie Matisek

Buchvorstellungund Rezension

Originalausgabe erschienen 2018 bei Knaur.

Bibliographische Angaben

  • München: Knaur, 2018.304 Seiten.

    'Ein Sommer wie Limoneneis' ist erschienen alsals HC nicht erhältlichals TB nicht erhältlichals CD nicht erhältlich

    »Ein Sommer wie Limoneneis« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

    bestellen bei amazon

    Das meint Belletristik-Couch.de:80

    Rezension von Monika Wenger

    Marco arbeitet erfolgreich als Immobilienanwalt und lebt mit seiner Familie standesgemäss am Starnbergersee. Seine Frau und seine beiden Kinder leben ihr eigenes Leben. Davon be-kommt Marco nicht viel mit. Sein Job hat erste Priorität und verlangt seinen ganzen Einsatz. Sein cholerischer Chef macht ihm immer wieder zusätzlichen Druck. Doch dann gerät Mar-cos Leben aus den Fugen: Seine Frau verlangt die Scheidung und verreist mit ihren Freun-dinnen für zwei Wochen nach Mallorca. Sie überlässt die Kinder ihrem Ehemann. Und Marco fällt aus allen Wolken.

    Die Abwesenheit seiner Frau reisst Marco aus seinem gewohnten Trott und er sieht sich mit vielen Alltagsproblemen konfrontiert. Nicht nur sein Chef macht ihm das Leben schwer. Die Kinder müssen versorgt, zu ihren Freizeitbeschäftigungen gefahren werden und Marco er-kennt, dass er als Vater nicht viel von diesen Abläufen weiss. Die Gewohnheiten der Kinder, ihre Freunde, ihre Alltagssorgen kennt er nicht. Gefangen in seiner Arbeitswelt und mit der Überzeugung materiell alles getan zu haben, versteht er im ersten Moment nicht, wo die Dif-ferenzen mit seiner Frau ihren Ursprung haben. Kurz vor der Abreise zu einem wichtigen Meeting in Singapur bricht Marco am Flughafen zusammen. Burn out! Der Zusammenbruch hat sich angekündigt, doch Marco hat die Zeichen nicht deuten können.

    Auf Anraten des Arztes nimmt er sich eine zweiwöchige Auszeit. Er packt die Gelegenheit und fährt in seine Heimat Amalfi. Doch dort steht nicht alles zum Besten: sein alter Vater hat sich ein Bein gebrochen und möchte, dass Marco sich um den Zitronengarten kümmert. Die Ernte steht an. Der alte Herr hofft, dass sein Sohn wieder nach Hause kommt und den Zitro-nengarten der Familie übernimmt. Doch dies ist ganz und gar nicht im Sinne von Marco. Die-ser wollte nie etwas mit dem Anbau und dem Handel mit Zitronen zu tun haben. Aus diesem Grund ist er doch mit 19 Jahren von zu Hause weggegangen.

    Womit Marco nicht gerechnet hat: Im Haus seines Vaters, wird er vom Zauber Süditaliens eingefangen. All die Erinnerungen an seine Kindheit, das Gefühl von Familie, die traumhafte Umgebung, verzaubern ihn. Auch das Wiedersehen mit seinen Jugendfreunden Pippo und Lisabetta lassen ihn aufblühen. Nach und nach verändert das Leben in seinem Heimatdorf seine Einstellungen und lässt ihn erkennen, was in der Vergangenheit falsch gelaufen ist. Zu-rück in seinem alten Leben muss Marco nun einiges regeln und die Weichen neu stellen. Wird es ihm gelingen?

    Ein Buch wie der Sommer! Leicht und flüssig geschrieben, erfüllt es sämtliche Klischees über Sommer, Sonne und Italien. Es macht Lust auf eine Fahrt in den Süden, nach Amalfi, um das Meer und die Zitronenhaine zu sehen, mehr über Zitronenkulturen zu lernen und das italieni-sche Essen zu geniessen. Eine Sommerlektüre par excellence! Der Autorin ist eine schöne Geschichte über familiäre Werte gelungen. Der ganze Reifungsprozess vom Workaholic zum verantwortungsbewussten Vater und Sohn ist gut erzählt.

    Die Autorin Marie Matisek lebt mit ihrer Familie im idyllischen Umland von München und hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht, u.a. die Küsten-Romane.

    Monika Wenger, April 2018

    Ihre Meinung zu »Marie Matisek: Ein Sommer wie Limoneneis«

    Ihr Kommentar zu Ein Sommer wie Limoneneis

    Hinweis: Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen. Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre. Werbung ist nicht gestattet.