QualityLand von Marc-Uwe Kling

Buchvorstellungund Rezension

Originalausgabe erschienen 2017 bei Ullstein.

Bibliographische Angaben

  • Berlin: Ullstein, 2017.ISBN: 978-3-550-05023-7.384 Seiten.

    'QualityLand' ist erschienen alserschienen als HCals TB nicht erhältlichals CD nicht erhältlich

    »QualityLand« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

    bestellen bei amazon

    Das meint belletristik-couch.de: Perfektionieren, bis es weh tut: Willkommen in QualityLand!95Treffer

    Rezension von Lisa Reim

    QualityLand – in diesem Land der Zukunft wird alles durchorganisiert, durchgerechnet, durchdacht und nichts dem Zufall überlassen. Wieso unberechenbare menschliche Fahrer ans Steuer lassen, wenn es sichere selbstfahrende Autos gibt? Wozu seine Zeit mit der Partnersuche verschwenden, wenn „QualityPartner“ den einzig wahren Lebensabschnittsgefährten findet? Wieso noch selber Shoppen gehen, wenn der Versandhändler „TheShop“ genau darüber im Bilde ist, was der Kunde benötigt, noch bevor dieser es selber weiß? Weshalb sollte man sich mit unangenehmen Leuten abgeben, wenn ein Level-System die Menschen klassifiziert und so den gesamten gesellschaftlichen Umgang steuert? Und warum sollte man selbst Entscheidungen treffen, wenn es hilfsbereite Androiden und allwissende Algorithmen gibt? Diese Fragen hat sich der mit einem gefährlich niedrigen Level ausgezeichnete Peter nie gestellt. Neben seiner Tätigkeit als Maschinenverschrotter verbringt er seine Zeit mit ausgemusterten weil vermenschlichten Robotern. Zu dieser illustren Runde gehören unter anderem das streitlustige QualityPad Pink, die von Flugangst geplagte Drohne Carrie und ein traumatisierter Sexdroide namens Romeo. Ein eher geruhsames Leben, bis eines Tages dem System von QualityLand ein Fehler unterläuft – und Peters Welt auf einmal kopfsteht.

    Spätestens nach den Känguru-Chroniken ist wohl jedem klar: Wo Marc-Uwe Kling draufsteht, sind grandiose Ideen und Komik garantiert. In „QualityLand“ gewährt der Autor seinen Lesern einen satirischen Blick in die Zukunft, vollgepackt mit jeder Menge Zynismus und Kreativität. Ergänzt mit Ausschnitten aus dem QualityLand Reiseführer sowie Artikeln und Kommentaren ergibt sich hier ein alarmierendes und gleichzeitig urkomisches Bild unserer Welt von Morgen. Damit das literarische Zunkunftsszenario auch wirklich für jeden zugänglich ist, erschien das Buch gleich in zwei Versionen: Die helle Ausgabe für Optimisten, die schwarze für Pessimisten. Die eingestreuten Auszüge variieren zwischen diesen beiden Versionen, wodurch ein jeweils divergentes Weltbild konzipiert wird. Ein Link am Ende jeder Ausgabe führt zu den Beigaben aus der jeweils anderen Fassung. Man muss also keinesfalls auf die alternativen Fakten verzichten.

    Obschon es sich bei diesem Roman um eine Zukunftsphantasie handelt, weit hergeholte Fiktionen wird man hier kaum finden. Vielmehr denkt der Autor aktuelle Gegebenheiten auf geniale Weise konsequent weiter. So finden u.a. Digitalisierung, Datenmissbrauch und die Flüchtlingskrise ihr Pendant in der von technischem Fortschritt geprägten Welt von QualityLand. So entsteht eine Mischung aus Satire und Science Fiction, die neben Gesellschaftskritik auch eine ganze Menge kurioser Charaktere und noch viel mehr schrägen Humor zu bieten hat. Endlich wieder frischer und vor allem kluger Wind am eingestaubten Parodien-Himmel.

    Eine komplexe Handlung innerhalb dieses Settings sollte man allerdings nicht erwarten. Anstatt eine ausgereifte Story zu entwerfen, versucht Kling sich vielmehr an einer Gratwanderung zwischen unterhaltsamem Infodump und dem Verfolgen dreier grober Handlungsstränge, die dem Konstrukt einen Rahmen geben. Dennoch kann dieses Konzept weitestgehend überzeugen, denn der eigentliche Reiz des Buches geht von seiner Originalität und dem alles durchdringenden Witz aus. Die Gefahr sich darauf auszuruhen kann „QualityLand“ gekonnt vermeiden.

    Sei es nun aufgrund des unverwechselbaren Klingschen Humors oder der überspitzt dargestellten Zukunft – QualityLand ist ein Buch, das jedem Leser lange im Gedächtnis bleiben wird. Deshalb ist die Geschichte auch der breiten Allgemeinheit zu empfehlen: Allen, die sich gerne Totlachen, Kritikern (dunkle Ausgabe) und Fans (helle Ausgabe) des Technik Booms oder allen, die sich gern ein bisschen gruseln möchten. Denn vielleicht wird QualityLand tatsächlich mal unsere Zukunft sein – nur nicht ganz so lustig.

    Lisa Reim, Februar 2018

    Ihre Meinung zu »Marc-Uwe Kling: QualityLand«

    Ihr Kommentar zu QualityLand

    Hinweis: Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen. Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre. Werbung ist nicht gestattet.