Henning Mankell

wurde am 3. Februar 1948 in Härjedalen in Nordschweden geboren. Nachdem die Mutter die Familie früh verließ, wurde er alleine von seinem Vater, einem Richter, erzogen.

Im Alter von 17 Jahren zog er nach Stockholm und begann dort am Riks-Theater das Regiehandwerk zu lernen. Kurz danach begann er auch mit dem Schreiben. Seine Regiearbeiten und literarischen Werke beinhalteten gesellschaftliche und politische Themen.

1972 unternahm Mankell seine erste Afrikareise, die sein weiteres Schaffen prägte. Seine nächsten Werke behandelten die Themen Arbeiterbewegung, Imperialismus und Klassenkampf. 1979 erschien sein erster Roman »Das Gefangenenlager, das verschwand«.

In den achtziger Jahren pendelte er zwischen Schweden und Afrika hin und her. In Schweden arbeitete Henning Mankell an verschiedenen Theatern als Intendant und Regisseur, in Afrika unterstützte er in Maputo, Mosambik den Aufbau eines Theaters. Doch nicht nur der Ort seines Schaffens war von Abwechslung bestimmt, auch der Tagesrhythmus war eingeteilt: Vormittags Schriftsteller, nachmittags Theaterarbeit.

In den neunziger Jahren hat sich sein Leben größtenteils nach Mosambik verlagert, nur die Sommermonate verbrachte er noch in Schweden. Durch einen Roman über Rassismus in Schweden entstand die Figur des Kommissars Kurt Wallander, der durch den großen Erfolg von Mörder ohne Gesicht schließlich zur Serienfigur wird. Insgesamt neun Bücher umfasst die Serie, die laut Henning Mankell selbst damit auch abgeschlossen sein soll.

Durch seine Romanerfolge finanziert Mankell seine Leidenschaft, das Theater. In Mosambik engagiert er sich mit der Hilfsorganisation »Ärzte ohne Grenzen«. Er wurde für seine Werke mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Gläsernen Schlüssel der Skandinavischen Gesellschaft für Kriminalliteratur, dem Deutschen Jugendbuchpreis und dem Astrid-Lindgren-Preis. Seine dritte Ehefrau Eva ist die Tochter des Regisseurs Ingmar Bergmann. Sie leitet als Theaterregisseurin eine Bühne in Göteborg.

Die Kriminalromane von Henning Mankell befinden sich auf der Krimi-Couch.

Romane von Henning Mankell:

Kinderbücher von Henning Mankell:

  • (1992) Ein Kater schwarz wie die Nacht
    Katten som älskade regn
  • (1992) Der Hund, der unterwegs zu einem Stern war
    Hunden som sprang mot en stjärna
  • (1994) Die Schatten wachsen in der Dämmerung
    Skuggorna växer i skymningen
  • (1995) Das Geheimnis des Feuers
    Eldens hemlighet
  • (1996) Der Junge, der im Schnee schlief
    Pojken som sov med snö i sin säng
  • (1998) Die Reise ans Ende der Welt
    Resan till världens ände
  • (2001) Das Rätsel des Feuers
    Eldens gata
  • (2007) Der Zorn des Feuers
    Eldens vrede