Belletristische Bücher aus Frankreich

Top 1 – 10

Denn das Glück ist eine Reise Rezension, Buchbesprechungvon Caroline Vermalle

Tipp der Redaktion
95° (5 Stimmen)
auf deutsch erschienen: 2011

Der salzige Wind des Meeres, der Geschmack von Crêpes mit Cidre und das Gefühl unendlicher Freiheit - das Leben kann so schön sein. Georges genießt es in vollen Zügen. Mit seinem Freund Charles erfüllt sich der 83-Jährige einen großen Traum: einmal im Leben die Tour de France nachzufahren. Die einzige Verbindung zu seiner Familie sind die täglichen SMS an seine Enkelin Adèle, die ihren Großvater auf einmal mit ganz anderen Augen sieht.[...]

direkt zum Buch Caroline Vermalle: Denn das Glück ist eine Reise

Plattform von Michel Houellebecq

95° (6 Stimmen)
auf deutsch erschienen: 2002

Michel ist ein kleiner Beamter im Pariser Kulturministerium, farblos und frustriert. Von einer Pauschalreise nach Thailand verspricht er sich ein wenig Erlösung von seiner Einsamkeit durch käuflichen Sex. Dann lernt er die Mitreisende Valérie kennen, und mit ihr ein tiefes menschliches Glück. Zusammen entwickeln sie eine Plattform zur globalen Mehrung des Glücks: Jeder gibt, was er hat; die einen Geld, die anderen ihren Körper.[...]

direkt zum Buch Michel Houellebecq: Plattform

Ausweitung der Kampfzone von Michel Houellebecq

94° (5 Stimmen)
auf deutsch erschienen: 1999

Ein junger Informatiker seziert mit gnadenlosem Blick die Welt – und erklärt sie zur gefühlsfreien Kampfzone. Im täglichen Kampf um Erfolg und Sexpartner kann er nicht mithalten. Und so ringt er in seiner isolierten Existenz mit der Einsamkeit, (fehlendem) Sex und Machtphantasien.[...]

direkt zum Buch Michel Houellebecq: Ausweitung der Kampfzone

Herbst in Peking von Boris Vian

93° (7 Stimmen)
auf deutsch erschienen: 1965

Amadis Dudu will wie jeden Morgen den Bus zum Büro nehmen, landet jedoch unfreiwillig in der Wüste Exopotamien. Er nistet sich im einzigen Hotel ein und plant den Bau einer Eisenbahnlinie. Seine Firma schickt Material und Mitarbeiter: die Ingenieure Angel und Anne, deren Freundin Rochelle, Professor Frißfrist, einen Arzt und Modellflugzeugbauer, sowie einen wenig geschätzten Vorarbeiter. Verzwickte Beziehungen bahnen sich an: zwischen Menschen und beißenden Stühlen, zwischen Sekretärinnen und Päderasten, Eremiten und Negerinnen, Brimmen und Bummern.[...]

direkt zum Buch Boris Vian: Herbst in Peking

Der Schaum der Tage von Boris Vian

88° (11 Stimmen)
auf deutsch erschienen: 1964

Colin genießt das exzentrische Leben, die Partys, die Mädchen. Nichts geht ihm über die Liebe und die Musik von Duke Ellington. Auf einer Feier, die eine Freundin zum Geburtstag ihres Pudels gibt, lernt er Chloé kennen. Sie verlieben sich Hals über Kopf und heiraten mit einem rauschenden Fest. Doch auf der Hochzeitsreise verspürt Chloé plötzlich einen Druck in der Brust. Wie sich heraus stellt, wächst ihr eine Seerose in der Lunge, und kein Arzt scheint diese rätselhafte Krankheit heilen zu können. Boris Vians Roman aus dem Jahr 1947 steckt voller Wortspiele und fantastischer Ideen. Es gibt nachwachsende Schuhsohlen und Aale, die gern Ananaszahnpasta naschen. Doch darf man sich von dieser skurrilen Hülle nicht täuschen lassen: Sie birgt tiefe Fragen nach dem Sinn unseres Daseins und der Liebe.[...]

direkt zum Buch Boris Vian: Der Schaum der Tage

Elementarteilchen von Michel Houellebecq

87° (7 Stimmen)
auf deutsch erschienen: 1999

Die Halbbrüder Bruno und Michel teilen eine egoistisch lieblose Mutter aus der 68er Generation, die sich ihrer sexuellen Selbstverwirklichung ausschweifend widmet - und sie teilen ihre von kalter Einsamkeit geprägte lebenslange Verstörung. Bruno, der Ältere, wird zum sexmanischen Opfer seiner fanatisch-verzweifelten Obsessionen. Michel ist Molekularbiologe und verbringt sein autistisches Forscherleben zwischen Supermarkt und Psychopharmaka - bis er in einem gentechnischen Institut in Irland das unsterbliche und geschlechtslose menschliche Wesen klont - die Vision jenseits des Egoismus und sexuellen Elends.[...]

direkt zum Buch Michel Houellebecq: Elementarteilchen

Einfach Freunde Rezension, Buchbesprechungvon Abdel Sellou

Tipp der Redaktion
86° (8 Stimmen)
auf deutsch erschienen: 2012

In Ziemlich beste Freunde hat er die Zuschauer verzaubert – jetzt erzählt Abdel Sellou, das reale Vorbild für den Pfleger Driss, zum ersten Mal seine eigene Geschichte. "Letztes Jahr sind Philippe und ich die Helden eines fabelhaften Films geworden: Ziemlich beste Freunde. Plötzlich will jeder mit uns befreundet sein! Alles, was die beiden im Film machen – Verfolgungsjagden im Luxusschlitten, Gleitschirmfliegen, Nachtspaziergänge durch Paris –, haben wir wirklich erlebt. Aber da ist noch viel mehr …" Mit einem Nachwort von Philippe Pozzo di Borgo.[...]

direkt zum Buch Abdel Sellou: Einfach Freunde

Das geheime Prinzip der Liebe Rezension, Buchbesprechungvon Hélène Grémillon

86° (7 Stimmen)
auf deutsch erschienen: 2012

Eine bedingungslose Liebe, die sich in den Wirren des Zweiten Weltkriegs verliert. Eine junge Malerin, die für ihre Gönnerin ein Kind bekommt. Eine Frauenfreundschaft, die in Hass umschlägt. Hélène Grémillons Debüt ist in Frankreich ein Bestseller und erscheint in mehr als zwanzig Ländern. Paris, 1975. Camilles Mutter ist bei einem Autounfall gestorben. Unter den Beileidsschreiben findet Camille einen rätselhaften Brief von einem Unbekannten, der die Geschichte einer jungen Frau erzählt: von Annie, der großen Liebe des Verfassers. Camille glaubt an eine Verwechslung, doch in den nächsten Tagen kommen weitere Briefe. Sie erzählen von der jungen Malerin Annie und ihrer wohlhabenden Gönnerin, die seit langem vergeblich versucht, schwanger zu werden. Aus Dankbarkeit erklärt sich Annie bereit, ein Kind für sie zu empfangen und zur Welt zu bringen. Doch was gut gemeint war, wird bald zur Quelle von Eifersucht, Misstrauen und Hass, und irgendwann ist Annie spurlos verschwunden ... Camille begreift allmählich, dass diese Geschichte aus den Briefen weit mehr mit ihr zu tun hat, als ihr lieb ist.[...]

direkt zum Buch Hélène Grémillon: Das geheime Prinzip der Liebe

Der Deserteur von Boris Vian

81° (7 Stimmen)
auf deutsch erschienen: 1992

Seine boshaften Grotesken brachten Vian seinerzeit den ehrenvollen Hass von Staat und Militär ein; sein »Deserteur« wurde verboten, der Autor kam vor Gericht. Lesern von heute können diese Satiren nach wie vor empfohlen werden – als garantiert wirksame und literarisch ungemein wertvolle Immunisierungen gegenüber Liebhabern patriotischer Blasmusiken.[...]

direkt zum Buch Boris Vian: Der Deserteur

Der Club der unverbesserlichen Optimisten Rezension, Buchbesprechungvon Jean Michel Guenassia

80° (6 Stimmen)
auf deutsch erschienen: 2011

Paris in den 1960er Jahren. Michel, gerade erst zwölf Jahre alt geworden, taucht ein in ein ganz neues Leben: Er entdeckt die Welt der Jugend und des Rock’n’Roll, atmet die Luft der Intellektuellen und Literaten, die mit Gitanes-Zigaretten und Sartre-Bändchen in den Cafés und auf den Boulevards eine neue Zeit diskutieren. Er wandert durch die Stadt, fängt durch die Linse seiner Kamera alle Winkel und Gassen ein und erlebt seinen ersten Kinofilm wie eine Erweckung …  Eines Tages stößt er im Hinterzimmer eines Bistros zufällig auf den »Club der unverbesserlichen Optimisten«. Hier trifft er auf Menschen, die zu Freunden werden, zu Vertrauten und Begleitern. Als er schließlich seine erste große Liebe erlebt, verändert sich alles …[...]

direkt zum Buch Jean Michel Guenassia: Der Club der unverbesserlichen Optimisten

Seite: