Clemens Meyer

Clemens Meyer, geboren 1977 in Halle an der Saale, ist deutscher Schriftsteller. Aufgewachsen in Leipzig-Ost jobbte Meyer nach dem Abitur zunächst unter anderem als Bauarbeiter. Von 1998-2003 studierte er dann am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, unterbrochen von einem Aufenthalt in der Jugendarrestanstalt Zeithain. Sein Studium finanzierte er als sich, indem er als Wachmann, Möbelpacker und Gabelstaplerfahrer tätig war. Die Arbeit an seinem ersten Roman wurde ihm über Stipendien ermöglicht, dennoch war er während der Suche nach einem Verlag zeitweilig auf Sozialhilfe angewiesen. Neben seiner Tätigkeit als Autor ist Meyer außerdem unter dem Pseudonym »Günther Meyer« als bildender Künstler aktiv und erfolgreich und war im Rahmen der Ausstellung Weltenschöpfer im Museum der bildenden Kunst in Leipzig von Mai bis September 2013dort mit einer großen, komplexen Rauminstallation vertreten.

Romane von Clemens Meyer(in chronologischer Reihenfolge):

Als wir träumten(2006)
Die Nacht, die Lichter(2008)
Gewalten. Ein Tagebuch(2010)
Im Stein(2013)
Rückkehr in die Nacht(2013)
Die stillen Trabanten(2017)