Belletristische Bücher aus den Beneluxländern

Top 1 – 7

Das Recht auf Rückkehr von Leon de Winter

90° (5 Stimmen)
auf deutsch erschienen: 2009

Als der vierjährige Bennie spurlos verschwindet, denkt sein Vater, Bram Mannheim, erst an einen Unfall, dann an ein Verbrechen. Dass das Verschwinden des Jungen mit Weltpolitik zu tun haben könnte, entdeckt er erst sechzehn Jahre später. Und er tut alles, um seinen Sohn wiederzubekommen.[...]

direkt zum Buch Leon de Winter: Das Recht auf Rückkehr

Der Umweg Rezension, Buchbesprechungvon Gerbrand Bakker

88° (5 Stimmen)
auf deutsch erschienen: 2012

An klaren Tagen kann man in der Ferne das Meer sehen, und auf den verwunschenen Wegen rings um das alte walisische Farmhaus ist lange niemand mehr gewandert. Es ist ein schöner Flecken Erde, den Agnes sich als Versteck ausgesucht hat. Die Gedanken an das, was sie von Amsterdam vertrieben hat – ihr ahnungsloser Mann, der junge Student, vor allem aber die verstörende Angst vor dem Kommenden –, lassen sich so leichter im Zaum halten. Nur manchmal wird ihr alles zu viel: dass der Fuchs sich eine Gans nach der andern holt oder dass der grobe Nachbarsfarmer schon morgens um neun in Socken vor ihr sitzt.[...]

direkt zum Buch Gerbrand Bakker: Der Umweg

Oben ist es still von Gerbrand Bakker

87° (6 Stimmen)
auf deutsch erschienen: 2008

Helmer van Wonderen, Bauer wider Willen, macht klar Schiff. Er verfrachtet seinen bettlägerigen Vater ins Obergeschoß, entrümpelt Wohn- und Elternschlafzimmer, streicht Dielen, Fenster, Türen und Wände und schafft neue Möbel an. Das Gemälde mit den schwarzen Schafen, die Fotografien von Mutter und die alte Standuhr kommen nach oben, alle Pflanzen, die blühen können, auf den Misthaufen. Da Vater ihm nicht den Gefallen tut, einfach zu verschwinden, sich von einem Windstoß hinwegfegen zu lassen oder wenigstens zu sterben, richtet Helmer sein Leben unten neu ein. Seine ungelebten Träume kann er jedoch nicht so leicht entsorgen. Als er eines Tages unerwartet Post erhält, brechen sich Erinnerungen Bahn. "Henk hätte hier wohnen sollen. Mit Riet und mit Kindern." Henk, der Zwillingsbruder, ist lange tot. Riet aber lebt, und sie hat einen Sohn.[...]

direkt zum Buch Gerbrand Bakker: Oben ist es still

Der Sohn Rezension, Buchbesprechungvon Jessica Durlacher

Tipp der Redaktion
83° (10 Stimmen)
auf deutsch erschienen: 2012

Schlagartig ist es vorbei, das sorglose Leben der Familie Silverstein. Da ist einer, der ihr Leben bedroht, denn er ist gefangen in einer Geschichte, die der Vergangenheit angehört und doch auf fatale Weise bis in die Gegenwart reicht. Eine Geschichte, die Großvater Silverstein immer verschwiegen hat. Und die sein Enkel Mitch zu Ende führt.[...]

direkt zum Buch Jessica Durlacher: Der Sohn

Die folgende Geschichte von Cees Nooteboom

74° (5 Stimmen)
auf deutsch erschienen: 1991

Es handelt sich hier um ein kunstvolles Geflecht aus erzählender Handlung, philosophischer Reflexion und überraschendem Inbeziehungsetzen anscheinend beziehungsloser Ereignisse, das Rätsel aufgibt und zugleich fesselt.[...]

direkt zum Buch Cees Nooteboom: Die folgende Geschichte

Das Attentat von Harry Mulisch

74° (6 Stimmen)
auf deutsch erschienen: 1986

Der Roman rollt die Lebensgeschichte des zwölfjährigen Antons auf, der als Einziger seiner Familie die deutsche Besatzung Hollands überlebt hat.[...]

direkt zum Buch Harry Mulisch: Das Attentat

Bonita Avenue Rezension, Buchbesprechungvon Peter Buwalda

71° (12 Stimmen)
auf deutsch erschienen: 2013

Was, wenn die eigenen Kinder sich gegen einen wenden? Joni Sigerius, Stieftochter eines angesehenen Mathematikers und Rektors einer holländischen Universität, hat zusammen mit ihrem Freund Aaron ein Unternehmen aufgezogen, das sie vor anderen lieber geheim halten will. Als es auffliegt, fliegt in der Stadt Enschede, in der die Familie lebt, auch eine Feuerwerksfabrik in die Luft. Für Siem Sigerius, den Stiefvater, schlägt das plötzliche Wissen ein wie eine Bombe, erschüttert den Boden, auf dem er vermeintlich mit beiden Beinen steht. Da im Sommer desselben Jahres auch noch sein Sohn aus der Haft entlassen wird, bleibt in der Familie kein Stein mehr auf dem anderen, denn: Ist Nähe ein Garant dafür, dass man einander auch vertraut?[...]

direkt zum Buch Peter Buwalda: Bonita Avenue